Stavo vom 25.10.2018: BWB für Innenstadtbelebung

Die BWB-Fraktion hat auf der letzten Stadtverordnetenversammlung 2 Anträge zur Belebung der Innenstadt gestellt: So soll die Stadtverwaltung eine Teilnahme an der unter anderem von den Industrie- und Handelskammern geförderten Aktionstag „Homeshopping“ und die Bewerbung an der Aktion „Fair Trade Town“ prüfen. (mehr …)

Stavo vom 30.08.2018: BWB gegen Namenszusatz „Hans Staden Stadt“

20.000 EURO für die Umbenennung Wolfhagens in „Hans Staden Stadt“? Nicht mit dem BWB und schon gar nicht, wenn den Bürgern immer wieder erzählt wird, das für freiwillige Leistungen kein Geld mehr zur Verfügung steht (mehr …)

Stavo vom 28.6.2018: Finanzen desolat-Transparenz im Bewerbungsverfahren nicht erwünscht

Die letzte Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause hatte es wieder in sich: Steuereinnahmen und Ergebnis des 1. Quartals deutlich schlechter als geplant. (mehr …)

Stavo vom 22.2.2018: Ohrfeige für den Bürgermeister-Jetzt soll endlich gespart werden!

Wir hatten schon befürchtet, dass die Bürger in Form von Grundsteuererhöhungen mal wieder zur Kasse gebeten erden sollen und in der Verwaltung nicht gespart wird. Dann kam alles anders: (mehr …)

Stavo vom 01.6.2017: CDU und SPD beschließen „Mehrgenerationentreffpunkt“ und Bahnhofsanierung durch türkischen Kulturverein

Im Haupt- und Finanzausschuss und im Auschhuss für Jugend, Kultur und Soziales wurde der Zuschuss für den türkischen Kulturverein in Höhe von 70.000 Euro noch mehrheitlich abgelehnt. (mehr …)

Endgültig von CDU und SPD beschlossen: Bürger werden wieder geschröpft!

Nun ist es endgültig: Auch in diesem Jahr müssen die Bürger Wolfhagens wieder mit erheblichen Gebührensteigerungen rechnen. (mehr …)

Kindergartengebühren

Es ist so gut wie beschlossen: Die Gebühren für die Kindertagesstätten in Wolfhagen werden in zwei Stufen erhöht. Spätestens 2018 müssen Eltern, die ihre Kinder in die Betreuung geben mit ca. 50 Euro Mehrbelastung pro Monat rechnen. (mehr …)

Haushalt 2017

Auch der Haushalt 2017 lässt wieder keinen Sparwillen erkennen. Vielmehr werden die Gebühren für Kindergarten sowie die Abwassergebühren erhöht. Auch die Hundebesitzer werden einmal mehr zur Kasse gebeten. (mehr …)